Update ESXi 5.1 auf 5.5 per SSH/Putty | ESXi 5.5.5

Share

Update VMware vSphere Hypervisor ESXi 5.1 auf 5.5 per SSH

Für den ESXi 5.1 gibt es ein Update auf ESXi 5.5, welches man als Datei
von VMWare.com herunterladen und mit 15 Minuten

wenigen Befehlen per SSH auf dem Host installieren kann. Der Zugriff auf die Shell erfolgt per Putty, die Update Datei (ESXi550-201312001.zip) wird mit dem vSphere Client in einen Datastore des VMWare Host geladen. Der Vorteil des Updates ist, dass Treiber z.B. für Realtec Netzwerkkarten erhalten bleiben. Bei einer Neuinstallation des ESXi 5.5 fehlt die Unterstützung für eine ganze Reihe von Hardware.

 

Das Update für den ESXi 5.5 auf
ESXi 5.5.5
kann man Anschluss genau so installiert werden, wie hier das beschriebene Update von 5.1 auf 5.5

 

"Sie können den vSphere-Client nicht zum Bearbeiten der Einstellungen von virtuellen Maschinen der Version 10 oder höher verwenden.
Verwenden Sie den vSphere Web Client zum Bearbeiten der Einstellungen dieser Maschine."

Der neue Web Client des 5.5 lässt sich nicht ohne vCenter (Orchestrator 5.5) nutzen, alle neuen Features sind nicht über den vSphere Client 5.5 verfügbar. Einstellungen von virtuellen Maschinen Version vmx-10 kann man gar nicht mehr mit dem vSphere Client 5.5 verändern. Man sollte es sich also gut überlegen, ob man ein "Upgrade der virtuellen Hardware" auf vmx-10 vornimmt.
Die Installation ESXi 5.5 ist ansonsten sinnvoll, man kann auch mit den virtuellen Maschinen der Version vmx-9 weiter arbeiten.

Sie können den vSphere-Client nicht zum Bearbeiten der Einstellungen von virtuellen Maschinen der Version 10 oder höher verwenden. Verwenden Sie den vSphere Web Client zum Bearbeiten der Einstellungen dieser Maschine.
Alternativ zum vCenter und dem Web Client kann die VMWare Workstation 10 benutzt werden, um die virtuellen Maschinen des ESXi 5.5 von Version vmx-10 zu verwalten. Es sind aber auch dort nicht alle Optionen konfigurierbar.

 

Das ganze habe ich mit einem standalone ESXi getestet, sollte aber genau so auch im HA Verband gehen. Zur Sicherheit sollte man zumindest bei der ersten Installation Zugriff auf die Konsole haben, also Tastatur und Monitor anschließen. Den ESXi Host sollte man vor der Installation des Updates durchbooten.

Zu dem jeweiligen Update Stand gibt es auch eine passende Version des vSphere Client, diese sollte man sich auch downloaden und bereit halten, ein Zugriff auf den Host ist nach dem Update mit der alten Version 5.0 oder 5.1 nicht mehr möglich. Der aktuelle vSphere Client 5.5 lässt sich nicht auf einem Domänencontroller installieren.

Die Datei kann man sich von VMWare.com herunterladen, ein Login ist dafür aber notwendig.

Die Updates sind auf VMWare.com unter
My VMware -> Downloads -> Product Patches -> ESXi (Embedded and Installable) 5.5 zu finden
ESXi550-201312001
Product:ESXi (Embedded and Installable) 5.5.0
Download Size:651.2 MB

Die Zip Datei wird dann per vSphere Client auf einen Datastore des Host geladen und von dort per Script über SSH installiert:

Browse-datastore-Esxi-vsphire-client

-
Dafür habe ich einen Ordner "Install" auf dem Datenspeicher angelegt, in diesem wird die Datei ESXi550-201312001.zip hochgeladen:

vsphere-client-update-file
-
Danach muss man im vSphere Client den Zugriff per SSH auf dem jeweiligen ESXi Host freischalten:
ESXi Host -> Konfiguration -> Sicherheitsprofil "Eigenschaften" 'SSH' Dienstbefehle 'Starten'

vSphere-Diensteigenschaften-SSH

 

Der Zugriff per SSH muss in der Firewall des Hostes noch freigeschaltet werden unter:
ESXi Host -> Konfiguration ->Firewall "Eigenschaften" 'Secure Shell' SSH-Server

vSphere-Client-Firewall-Eigenschaften

Den Zugriff habe ich in diesem Fall auf ein Subnet beschränkt, in dem auch der PC steht, der per Putty auf den ESXi zugreift.

 

Für das Update muss sich der ESXI Host im Wartungsmodus befinden, dazu müssen alle virtuellen Maschinen migriert oder heruntergefahren sein.

Der Login per Putty auf dem ESXi Server/Host geht mit dem User root:

putty-login-esxi
Wenn auf dem Host alle Maschinen ausgestellt sind, kann man im vSphre Client mit Rechtsklick auf den Server "In den Wartungsmodus wechseln" wählen, alternativ geht das auch per Putty mit

'vim-cmd hostsvc/maintenance_mode_enter'.

Die Hochgeladene Datei mit dem Update kann jetzt über ein Script per Putty eingespielt werden, dazu muss das in der Updatedatei enthaltene Profil angeben werden.
Dazu die Zip-Datei auf einem PC entpacken, in dem Ordner mit den entpackten Dateien befindet sich die metadata.zip, die wiederum entpackt wird. Danach kann man im Unterordner 'metadataprofiles' nachsehen, welche Update-Profile enthalten sind, in diesem Fall:

ESXi-5.5.0-20131201001s-no-tools-383727328
ESXi-5.5.0-20131201001s-standard-1999882396
ESXi-5.5.0-20131204001-no-tools778313307
ESXi-5.5.0-20131204001-standard1745139847

no-tools ist das Profil jeweils ohne die Gast VMWare Tool, das S in dem Dateinamen steht für Security Updates, enthalt also nicht alle, sondern nur Sicherheitsupdates.

Nach dem Login auf dem Host per Putty gibt man zum Update den Befehl ein:

esxcli software profile install -d /vmfs/volumes/HD_Local_2/Install/ESXi550-201312001.zip --ok-to-remove -p ESXi-5.5.0-20131204001-Standard

 

wobei HD_Local_2 der Name des Datenspeicher ist, in den man das Update Zip heraufgeladen hat und Install der Ordnername. Der Name des Update-Profils ist
ESXi-5.5.0-20131204001-standard, nicht ganz gleich wie die Datei in den Profiles Ordner, sondern gekürzt um die letzten Zahlen.

Wenn das Update vollständig ausgeführt wurde, erscheint im Putty wieder der prompt und man kann den ESXi mit dem Befehl 'reboot' neu starten. Nach dem Neustart im vSphere Client mit der rechten Maustaste auf dem VM Ware Host den 'Wartungsmodus beenden',  danach können die VMs auf dem Host wieder angeschaltet werden.
Das ganze Prozedere (Update und Neustart) kann durchaus 5 Minuten dauern, auf keinen Fall abbrechen.

Im vSphere Client wird jetzt die aktuelle Version angezeigt:
ESXi, 5.5.0, 1474528
s-esxi-1-neise-de-version-vSphere-Client

Oder auch per Putty: vmware -vl

Per Putty kann man auch das Passwort neu setzten: passwd root    //Achtung: Evtl gibt es eine andere (englische) Keyboardbelegung, tippen Sie das neu Passwort erst in der Konsole im Klartext ein!

Manchmal verliert der ESXi nach dem Update seine IP Adresse,  das Gateway oder das root Password, man sollte vor der Wiederinbetriebnahme diese Einstellungen prüfen

Am einfachsten kann man die Einstellungen an der Konsole überprüfen oder per vSphere Client:

vSphere-Client-DNS-Routing

 

Achtung:
Wenn Sie die virtuellen Maschinen per vSphere Client auf vmx-10 upgraden, können Sie nur noch über den vSphere Webclient verwaltet werden
Upgrade-Gast-vSphere Client

Es kommt die Meldung:

"Sie können den vSphere-Client nicht zum Bearbeiten der Einstellungen von virtuellen Maschinen der Version 10 oder höher verwenden."

 

Update auf ESXi 5.5.5

Seit dem 11.03.2014 gibt es das Update update-from-esxi5.5-5.5_update01 für den ESXi 5.5, das kann genau so wie hier das Update von 5.1 auf 5.5 beschrieben ist auf einem ESXi 5.5 installiert werden, die neue Version ist dann ESXi 5.5.5.

Die Datei im Downloadbereich von VMWare
VMWare.com unter My VMware -> Downloads -> Product Patches -> ESXi (Embedded and Installable) 5.5.0 heißt update-from-esxi5.5-5.5_update01.zip

Der Profilname ist ESXi-5.5.0-20140302001-standard , der Befehl ist also:

esxcli software profile install -d /vmfs/volumes/HD_Local_2/Install/update-from-esxi5.5-5.5_update01.zip --ok-to-remove -p ESXi-5.5.0-20140302001-standard

Der Rest des Prozedere ist genau das gleich.

 

Münster AD 2014

Share